Lampenschirme



Die Gestelle der Lampenschirme sind meist aus 3 mm Metalldraht geschweißt. Sie werden einzeln angefertigt und sind von daher alles Unikate.

Das fertige Gestell wird einbrennlackiert und danach mit Faserseide - auch "Strohseide" - bespannt.

Faserseide ist ein Papier aus den Fasern des Maulbeerbaums. Es gibt die Faserseide in vielen unterschiedlichen Farben.

Zwei Lagen Faserseide, die jeweils lackiert werden, machen den Schirm stabil und abwaschbar.

 

Beleuchtet ergibt das ein wunderschönes Licht. Bei weißem oder hellem Papier kann eine Leuchte auch als Raumbeleuchtung verwendet werden.

Ansonsten dienen diese Lampenschirme dazu Lichtstimmungen zu erzeugen und sorgen für ein  attraktives, gemütliches, stimmungsvolles Hintergrundlicht.

 

Die Lampenschirme sind sehr leicht und es reicht sogar ein Nägelchen in der Wand um sie aufzuhängen. Jeder Schirm hat dafür Ösen, Stäbe oder Füßchen. Kleinere Lampenschirme haben meist auch eine Halterung für eine E14 oder E27 Fassung, die dann auch im Preis enthalten ist.

Zu empfehlen sind LED-Lampen, die nicht heiß werden, bzw. eine gute Wärmeableitung haben.

Energiesparlampen sind insofern nicht mehr zu empfehlen, da sie umwelttechnisch nicht ganz unbedenklich sind.

 

Größere Schirme haben entweder mehrere Halterungen für Fassungen oder sie werden über Leuchtstoffröhren, Energiesparröhren oder LED-Röhren gehängt, diese sind nicht im Preis enthalten und werden je nach Gegebenheit ausgewählt und von einem Fachmann installiert. Darüber entscheidet der Käufer, da die Bedingungen unterschiedlich sind.

 

Lampenschirme aus "Softpapier" haben einen ganz anderen Charakter. Das Papier ist knittrig und weich, es ähnelt eher einem Stoff als Papier.

So läßt es sich auch wunderbar nähen.

Das Papier wird nicht- anders als bei der Faserseide - über einzelne durch Draht gebildete Flächen gelegt, wo es sich bei der Trocknung spannt, sondern als Grundgestell dienen fertige Lampenschirmringe um die das Papier geklebt ist. Diese Ringe geben der Leuchte dann ihre Form, ob rund oder eckig, klein oder groß.

Als Dekor schneide ich aus demselben Papier Streifen in unterschiedlicher Breite und nähe diese auf das noch flache Papier. Oder klebe aus farbigem Papier Elemente auf.

Da mir weiß als Farbe für die Lampenschirme am Besten gefällt sind auch fast alle Lampenschirme aus diesem Papier rein weiß und es sind auch vorwiegend Hängelampenschirme, da keine eigene Stabilität vorhanden ist.

Dafür aber sind die Schirme unempfindlich gegen Stöße.

 

Genähte Lampenschirme haben wieder einen völlig anderen Charakter. Sie sind farbig und ihr Licht ist heimeliger. Hier werden zwei Lagen der Faserseide zusammengenäht, abgesteppt und "geknuddelt".

Durch unterschiedliche Farben entsteht dabei ein ganz besonderer Reiz und durch die Absteppung entsteht ein feines Linien Muster, das je nach Sicht etwas Licht durchläßt.

Auch hier wird das Papier um fertige Ringe geklebt und so entstehen klassische Formen wie Zylinder,  Kegelstumpf und als ganz moderne Form der schräg geschnittener Kegelstumpf.

Die genähten, geknuddelten Schirme lassen sich zusammenlegen. Sie sind stoßfest, sehr stabil und einfach was ganz besonderes.